Acht Vorteile einer Familiengesellschaft

Großvater wirft gemeinsam mit Sohn Münze in Sparschwein

Eine Familiengesellschaft ist eine Personengesellschaft, welche aus den Mitgliedern einer Familie besteht. Familiengesellschaften sind meist als GbR oder KG (“Familien-KG”) gegründet. Auf sie werden Kapitalwerte und Immobilien aus dem Eigentum der Familie beziehungsweise des Schenkers übertragen. Die Gesellschafter erhalten so die Möglichkeit, in vielfältiger Weise und erheblichem Maße zu profitieren. Zugleich behält der Schenker jedoch die Kontrolle über sein vormaliges Eigentum. Voraussetzung dafür ist, dass der Gesellschaftsvertrag entsprechend ausgestaltet wird. Betreut wird solches Familienunternehmen durch ein Family Office wie zum Beispiel Monetaris.

“Mit einer Familiengesellschaft kann man vielfach profitieren.”

1. Frühzeitig schenken statt vererben

Bei einer Erbschaft fällt ab einer bestimmten Höhe eine Erbschaftssteuer an. Ist das zu vererbende Vermögen allerdings Eigentum eines Familienunternehmens, so können bereits frühzeitig Unternehmensanteile verschenkt werden. Äußerlich ändert sich dann am Vermögen nichts. Auf diese Weise kann man die Erbschaftssteuer umgehen; und hält man den Freibetrag bei der Schenkung ein, wird nicht einmal eine Schenkungssteuer fällig.

2. Steuern sparen

Das aus dem Familienvermögen entstehende Einkommen kann den Gesellschaftern mit dem geringsten Grenzsteuersatz zugeordnet werden. Aus dem Ehegattensplitting entsteht so ein Familiensplitting bei der Steuererklärung. Die Steuerlast kann auf diese Weise stark gesenkt werden.

3. Vollständige und langfristige Nachfolgeplanung

Trotz der Übergabe von Eigentum an die Gesellschaft kann die vollständige Verfügungsmacht beim Schenker verbleiben. Dies gilt selbst dann, wenn er über keine Unternehmensanteile mehr verfügt; denn Stimmrechte und Anteile können unabhängig voneinander geregelt werden. Anders als bei der einfachen Vererbung, lässt sich das Vermögen einer Familiengesellschaft über mehrere Generationen hinweg steuern.

4. Schutz vor Zerschlagung des Vermögens

Nicht selten kommt es vor, dass im Erb- oder Scheidungsfall ein Vermögen durch Aufteilung zerschlagen wird. Dies passiert bei einer Familiengesellschaft nicht. Keiner der Gesellschafter kann die Teilungsversteigerung erzwingen. Zudem fällt der Geschäftsanteil nicht in den Nachlass eines Gesellschafters. Stattdessen wird er – dem Gesellschaftsvertrag entsprechend – unter den verbleibenden Gesellschaftern aufgeteilt. Geschützt ist das Familienvermögen auch im Falle einer Scheidung eines der Gesellschafter. Das Gesellschaftsvermögen kann von Dritten hier nicht angetastet werden.

5. Schutz des Vermögens vor Gläubigern und Unterhaltsberechtigten

Gläubiger eines Gesellschafters besitzen keinen Zugriff auf das Gesellschaftsvermögen. Sie können allenfalls Ansprüche auf die Einlage oder eine mögliche Abfindung geltend machen. Auch für Unterhaltsberechtigte bietet sich keine Angriffsfläche. Schließlich befindet sich das Vermögen des Schenkers im Familienunternehmen.

6. Sicherung der Altersvorsorge

Auch wenn der Schenker sein Vermögen auf das Familienunternehmen übertragen hat, kann seine Altersvorsorge gesichert werden. Dies gelingt, indem Erträge des Familienvermögens dem Schenker zugute kommen.

7. Einsparung von Vollzugskosten

Im Gegensatz zur Übertragung von Miteigentum an Immobilien bedarf eine Überlassung von Gesellschaftsanteilen keiner notariellen Beurkundung. Ebenso ist eine Änderung im Grundbuch nicht erforderlich. Somit werden Vollzugskosten eingespart.

8. Frühzeitige Beteiligung von Minderjährigen

Minderjährige können bereits Gesellschafter einer Familiengesellschaft werden. So kommen sie möglichst früh in den Genuss einer Schenkung unter Einhaltung der Freibeträge. Gleichzeitig kann durch Mehrheitsstimmrechte und einen langfristigen Ausschluss des Kündigungsrechts verhindert werden, dass Minderjährige Einfluss auf Entscheidungen nehmen. Dennoch bietet dies eine gute Möglichkeit, den Nachwuchs schrittweise an die Verwaltung des Vermögens heranzuführen. Zusätzlich sichert ein Haftungsausschluss Minderjährige nach außen hin ab.

Obligatorischer Hinweis zur Rechts- und Steuerberatung

Sämtliche Informationen der BOISSIER legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wurden mit dieser gemeinsam zu dem vorstehenden redaktionellen Text erarbeitet. Damit ist keine Rechts- oder Steuerberatung durch Monetaris verbunden.